Munitaufe - 30. Juni 2016


Trotz durchzogenen Wetters durfte das OK Unspunnen-Schwinget 2017 im extra dafür aufgestellten Festzelt rund 90 Personen willkommen heissen. Die Vertreter der Sponsoren und Partnern, die Funktionäre und Gäste aus den Bereichen Wirtschaft, Sport, Politik und Medien wurden von OK-Präsident Hannes Rubin herzlich begrüsst.

iNach dem unterhaltsamen Grusswort von Paul Vogel, Obmann Eidgenössischer Schwingerverband, ging das Mikrofon weiter an den Vertreter des Hauptsponsors MIGROS, Rolf Bernhard.
Rolf Bernhard hat den „orangen Riesen“ auf sehr sympathische Weise repräsentiert und in seiner Rede die Verbindung der MIGROS zum Schwingsport erläutert.


Für den anschliessenden Hauptakt, die Munitaufe, wurde die Gunst der Stunde respektive der zeitweilige Sonnenschein genutzt und man hat sich nach Draussen begeben.

Dort stellte Daniel Bieri, Züchter und Halter, den jungen Muni kurz vor. Der Stier, ein Swiss-Fleckvieh, wurde am 23. September 2013 auf dem Hof von Rolf Dummermuth in der Berner Gemeinde Fahrni bei Thun geboren. Der Vater, wohl vielen bekannt, ist "Fors vo dr Lueg", der ESAF 2013-Siegermuni. Die Mutter heisst Sense.
Daniel Bieri teilte den Zuhörenden mit, dass der Muni wahrlich ein gutes Tier sei. Es zeichnet sich durch seinen ruhigen und besonders tollen Charakter aus. Ausserdem sei der Stier sehr handzahm. Dies war für die Anwesenden unschwer zu erkennen. Der mittlerweile gut 860 Kg schwere Muni hat das Blitzlichtgewitter, die lauten Mikrofone und das Geläufe ohne Wiederstand über sich ergehen lassen. Die ein, zwei Mal aufkommende Unruhe konnte mit einigen „Rüebli“ schnell und leicht gestoppt werden.
zbNachdem auch die Stier-Paten, Schwingerkönig Kilian Wenger und Spitzenschwinger Matthias Glarner vorgestellt wurden, ging man über zum Taufakt.
Mit symbolischem Handschlag und Übergabe des Taufzertifikats taufte Rolf Bernhard gemeinsam mit den beiden Paten den Siegermuni des Unspunnen-Schwingets 2017 auf den Namen „Gottlieb“. Die anwesenden Gäste feierten die Namensgebung mit „Anstossen“.

Der Name Gottlieb findet seinen Ursprung übrigens beim Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler.

Bei gesprächigem Beisammensein, musikalischer Unterhaltung und gutem Essen, konnten die Teilnehmenden die Munitaufe gemütlich ausklingen lassen.

„Wir bedanken uns herzlich für das zahlreiche Erscheinen, den schönen Abend und den Helferinnen und Helfern für ihren super Einsatz.“ OK Unspunnen-Schwinget 2017

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie

Zurück